Kinderbetreuung in Hochheim

zur Stadtverordnetenversammlung am 24. Juni 2021 stellten wir folgende Anfrage

Aktuell befinden sich In Hochheim zwei Kinderbetreuungseinrichtungen in der Realisierungsphase. Aufgrund der Attraktivität unserer Stadt finden mehr und mehr junge Familien in Hochheim ein neues Zuhause und benötigen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine adäquate Kinderbetreuung.

Wir fragen den Magistrat:

1. Welche Platzkapazitäten stehen im Kindergarten Jahr 2021 / 2022 in den Hochheimer Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder im Alter vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zur Einschulung zur Verfügung? Wie viele Plätze davon sind belegt und wie vielen Familien kann kein Kindergartenplatz im Laufe des Kindergartenjahres 2021 / 2022 angeboten werden? Für den Fall, dass nicht genügend Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung stehen, bitten wir um Mitteilung welche Maßnahmen der Magistrat ergreift, um dem Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz in Hochheim zu entsprechen?

2. Wie viele Krippenplätze stehen im Stadtgebiet Hochheim zur Verfügung und wieviele Plätze davon sind bereits belegt? Existiert eine Warteliste und wenn ja, wie hoch ist die Zahl der Familien, die im Kindergartenjahr 2021 / 2022 keinen Krippenplatz erhalten?

3. Sollten nicht genügend Krippenplätze zur Verfügung stehen, bitten wir um Mitteilung welche Maßnahmen der Magistrat in Abstimmung mit dem Kreisjugendamt ergreift, um dem Rechtsanspruch der Hochheimer Familien auf einen Kinderbetreuungsplatz im Krippenbereich zu entsprechen.

4. Wie viele Plätze in der Kindertagespflege stehen im Kindergarten Jahr 2021 / 2022 zur Verfügung und wie viele Plätze davon sind belegt? Gibt es eine Warteliste für Plätze in der Kindertagespflege?

5. Welche Maßnahmen ergreift der Magistrat zur Gewinnung von Tagespflegepersonen?

Aus dem Protokoll der Sitzung:
Die SPD-Fraktion bittet nachzureichen, wie viele Eltern, die außerhalb Hochheims wohnen, ihre Kinder im Stadtgebiet angemeldet haben und wie mit der Größe der Warteliste umgegangen wird.